Die Dropzone

Die GIMP-Dropzone ist ein freier Bereich in dem Sie Grafiken, Bilder und Dateien einfach via Drag&Drop hineinfallen lassen können.

GIMP Dropzone

Die Dropzone ist für viele Anwender ein neuer Mechanismus mit Bild-Dateien umzugehen.

Und so funktioniert es in GIMP

Starten Sie die Anwendung GIMP und Sie sehen den Werkzeugkasten und die noch leere Dropzone (s. Bild oben).

Öffnen Sie parallel dazu auch den Dateiexplorer Ihres Betriebssystems und ziehen ein Bild (oder mehrere) in die leere Dropzone mit gedrückter linker Maustaste, lassen Sie die Bilder dort fallen (linke Maustaste los lassen).

Dropzone Bilder laden

Sie können dabei zwei verschiedene Dropzonen nutzen. Zum einen steht Ihnen die typische Dropzone als leere Zeichnfläche zur Verfügung und zumanderen haben Sie eine kleine Dropzone oberhalb des Werkzeugkastens, diese ist dann hilfreich, wenn Sie bereits Bilder geladen haben oder die reguläre Dropzone gerade nicht sichtbar ist.

Einsatzbereich

Das Arbeiten per Drag&Drop ist bequem, einfach und schnell. Viele Grafiker nutzen grundsätzlich sehr häufig den Drag&Drop-Mechanismus um ihre Arbeit deutlich zu beschleunigen, Sie brauchen sich daher also nicht mit komplizierten Pfadangaben herumschlagen.

Alternativ

Natürlich stehen Ihnen zur Nutzung der Drag&Drop-Technik auch eine Alternative zur Verfügung.

Dialog Datei öffnen

Sie können Ihre Bilddaten auch über das Menü Datei – Datei öffnen… traditionell in das GIMP laden. Noch schneller funktioniert es mit der Tastenkombination Strg+O auf der Tastatur. Sie erhalten in beiden Fällen die Anzeige des Dateibrowsers in dem Sie das gewünschte Bild anklicken und laden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.