Rechteckmaske in GIMP

Das Werkzeug der „rechteckigen Maske“ finden Sie links oben im Werkzeugkasten von GIMP.

Rechteckige Auswahl

Das arbeiten mit Masken gehört in allen Grafikverarbeitungen zum grundlegenden Handwerkszeug. Ohne geeignete Maskenwerkzeuge sind Sie nicht in der Lage komplexe und hochwertige Grafiken zu erzeugen. Schalten Sie die Maske mit der Taste R auf der Tastatur ein.

Und so funktioniert es in GIMP

Schalten Sie das Werkzeug rechteckige Maske im GIMP-Werkzeugkasten ein indem Sie das Icon anklicken oder drücken Sie auf der Tastatur die Taste R um es einzuschalten.

Klicken Sie auf einem Bild an eine beliebige Stelle (zum Beispiel links unten), halten die linke Maustaste gedrückt und ziehen die Maus weiter nach rechts oben.

Maske aufziehen

Im Bild oben sehen Sie wie die Maske von einem Punkt zu einem zweiten Eckpunkt aufgezogen wurde. Wenn Sie die Maustaste los lassen erzeug GIMP die gewünschte Maske in Form einer Ameisenspur. Dabei handelt es sich um eine wandernde bzw. animierte Strichlinie um eine Maske oder Asuwahl. Da sie an eine wandernde Horde Ameisen erinnert, hat sich der Begriff bei vielen Grafikern mittlerweile eingebürgert.

Die Masken sind in acht Bereiche unterteilt. Zum einen sind dies „Norden“, „Süden“ „Osten“ und „Westen“. Wenn Sie testweise die Maus über eines dieser Areale schweben lassen, wird er sich verändern. Bei einem Klick in diesen Bereich (und gedrückt halten), können Sie nun die Größe der Auswahl mit diesen „Anfassern“ noch nachträglich anpassen.

Gleiches ist auch mit den Ecken der Maske möglich. In jeder der vier Ecken erscheinen ebenfalls „Anfasser“ wenn Sie mit der Maus darüber schweben. Bei gedrückter linker Maustaste können Sie somit die Höhe und die Breite der Maske noch nachträglich ändern.

Einsatzbereich

Masken sollten nicht als Zeichenwerkzeug verstanden werden. Sie dienen eher als unverzichtbares Hilfsmittel, um Ordnung zu schaffen oder Effekte auf zuvor durch den Grafiker festgelegte Areale des Bildes wirken zu lassen. Sie bestimmen und selektieren daher feste Bereiche in der Grafik auf die sich dann die nachfolgenden Bearbeitungen beziehen.

Tipp | Sie können Masken auch als Schutz verwenden, denn alle Bereiche außerhalb einer Maske sind vor unbeabsichtigter Bearbeitung geschützt. Masken besitzen daher keine verändernden Eigenschaften an den Bildern, sondern fokussieren die Tätigkeiten des Anwenders auf einen bestimmten Bereich. Meistens werden Sie Masken sicher dazu benutzen um selektierte Bereiche einfach zu kopieren oder Effekte auf ihnen zu wirken.

Optionen und Einstellmöglichkeiten

Sie können das Werkzeug rechteckige Maske nach Ihren persönlichen Bedürfnissen einstellen. Die folgenden Optionen werden unterstützt:

GIMP Werkzeugkasten mit den Optionen zur Rechteckmaske
GIMP Werkzeugkasten mit den Optionen zur Rechteckmaske

Modus | Der Modus legt fest wie mehrere Masken sich verhalten sollen. Das Bild links zeigt ein kleines Beispiel wie zwei unterschiedliche Masken im Modus „Addition“ miteinander verbunden werden.

Der erste Knopf ist als Standard immer voreingestellt. Er bewirkt, dass jeder Klick nur eine Maske erstellt. Existiert bereits eine Maske, so wird sie durch die neue Auswahl ersetzt.

Der zweite Knopf addiert mehrere Masken miteinander, sodass die Auswahl immer größer wird und sich aus mehreren Masken zusammensetzt.

Der dritte Knopf bewirkt, dass eine Maske von einer bestehenden subtrahiert wird. Sich überdeckende Bereiche der Masken werden also gelöscht bzw. entfernt.

Und schließlich stellt der letzte Knopf eine Mischung aus den zuvor genannten Funktionen dar. Masken bilden Schnittmengen.

Kanten glätten | Schalten Sie diese Option ein, wenn die Kanten gelättet werden sollen. Dies ist besonders dann wichtig, wenn Sie Masken abrunden um eine optimale und saubere Rundung an den Kantenbereichen zu erhalten.

Kanten ausblenden | Wenn Sie unterhalb des Werkzeugkastens diese Option aktivieren, wird eine weitere Eingabemöglichkeit eingeblendet. Mit diesen weiteren Parametern ist es möglich vorzugeben, wie viele Pixel Übergangsbereich die Maske erhalten soll bevor sie in die Hintergrundfarbe übergeht. Also eine Überblendung in den Hintergrund.

Abgerundete Ecken | Eine sehr schöne und nützliche Option. Wenn die Checkbox eingeschaltet ist erscheint darunter eine weitere Eingabemöglichkeit in der der Radius der Ecken eingestellt werden kann. Spätestens jetzt wird auch die abhängige Funktion Kanten glätten aktiv, die einen weichen Farbverlauf der abgerundeten Kanten gewährleistet.

Aus der Mitte Aufziehen | Im Normalfall werden Masken von einer Ecke zur gegenüberliegenden Ecke aufgezogen. In Einigen Fällen kann es aber auch ganz hilfreich sein eine Maske von einem Mittelpunkt nach außen auf zu ziehen. Den gleichen Effekt erhalten Sie, wenn Sie die Shift-Taste vor dem Klicken und Ziehen gedrückt halten.

Fest | Diese Option bewirkt, dass sich die Seitenverhältnisse der Maske beim Ziehen nicht verändern. Den gleichen Effekt erhalten Sie, wenn während die Maske schon ein kleines Stück aufgezogen wurde und anschließend die Taste Shift gedrückt halten. Ab jetzt bleiben die Seitenverhältnisse gleich. In der Untergeordneten Combobox können Sie zusätzlich einstellen ob Sie das gesamte Seitenverhältnis sperren möchten oder sich die Sperre nur auch Höhe oder Breite beziehen soll.

Aktuell | Unterhalb existiert auch die Eingabemöglichkeit eines Seitenverhältnisses. Sie können dort angeben ob sich die Maske im Verhältnis 1:2 oder z.B. im Verhältnis 1:4 ändern soll. Es sind alle numerischen Eingaben vollkommen frei möglich.

Position | Wenn Sie eine pixelgenaue Ausrichtung Ihrer Schnittmaske wünschen, dann können Sie in diesem Spinner genaue Werte eintragen oder mit den Pfeiltasten des Spinners einstellen.

Größe | Über die Eingabe einer numerischen Größe können Sie pixelgenau die Dimension der rechteckigen Maske vorgeben. Alternativ können Sie die Werte auch mit den Pfeilen des Spinner-Feldes schrittweise hoch und runter drehen.

Hervorheben | Die Funktion Hervorheben dunkelt den inaktiven Bereich des Cutters etwas ab, Sie erhalten dadurch eine optische Unterstützung.

Keine Hilfslinien | Die Combobox steht natürgemäß auf keine Hilfslinien. Wenn Sie wünschen können Sie über diese Combobox einige Sets von Hilfslinien einschalten, diese dienen zu besseren Orientierung in der Grafik.

Automatisch schrumpfen | Text

Vereinigung mitschrumpfen | Alle sichtbaren Ebenen werden bei dieser Funktion mit Skaliert.

Tipp | Die Maske erreichen Sie auch auf der Tastatur wenn Sie die Taste R drücken.

Tipp | Grundsätzlich können Sie Ihre Grafikbearbeitungen im inneren von Masken ausführen, manchmal ist es jedoch sinnvoll alles außerhalb der gewählten Maske bearbeiten zu können. Sie können die Maske daher mit der Tastenkombination Strg+I umkehren. Alternativ steht Ihnen auch das Menü Auswahl – Invertieren zur Verfügung.

Tipp | Halten Sie vor dem Klicken mit der linken Maustaste die Taste: Shift gedrückt – werden Masken addiert, Strg gedrückt – werden Masken subtrahiert, Shift+Strg – so bilden Sie eine Schnittmenge aus beiden Masken.

Tipp | Halten Sie nach dem Klicken mit der linken Maustaste die Taste: Shift gedrückt – werden die Seitenverhältnisse beibehalten, Strg gedrückt – wird die Maske aus der Mitte aufgezogen, Shift+Strg – zieht die Maske aus der Mitte auf und die aktuellen Proportionen bleiben gleich.

Verwandte Beiträge

Schauen Sie sich auch die folgenden Beiträge an in denen das Werkzeug Anwendung findet.

keine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.