Was sind Vektorgrafiken? Pt. II

Bitmaps teilen das Bild in einzelne Pixel, während Vektoren Bildkoordinaten mathematisch beschreiben.

Sie können mit GIMP natürlich auch Vektoren erzeugen und verarbeiten, jedoch sind diese ausschließlich über das Werkzeug Pfad nutzbar.

Und so funktioniert es

Um beispielsweise eine Linie als Vektor in GIMP abzubilden, werden für diese lediglich die Startkoordinaten, die Linienstärke, die Endpunkte und ein Wert für die Farbe benötigt.

Eine Vektorlinie

GIMP zeichnet die Vektorlinie in Echtzeit am Monitor mit den angegebenen Parametern nach. Sie können Vektorgrafiken vergrößern und werden keine einzelnen Bildpixel erkennen, da diese mit maximaler Auflösung des Monitors oder des Druckers gezeichnet werden.

Sie können in GIMP die Linie als Vektor exportieren, das Format SVG wird durch GIMP unterstützt.

Der vollständige Inhalt der Vektordatei der Beispiel-Linie

Öffnen Sie die SVG-Datei mit einem Editor, dann können Sie den Inhalt wie im Bild oben sehen. Es handelt sich um die mathematische Beschreibung der Linie.

Die Bitmap funktioniert etwas anders. Zwar benötigt die Bitmaplinie zum Zeichnen ebenfalls einen Start und Endpunkt, jedoch füllt GIMP den Weg von der Startkoordinate bis zur Endkoordinate mit einzelnen Bild-Pixeln auf.

Die Bitmaplinie

Die Bitmaplinie wird einmalig erzeug und Ihre Parameter sind damit festgeschrieben. Vergrößern Sie diese Bitmap so können Sie die einzelnen Pixel erkennen aus denen sie zusammengesetzt ist.

Speichern Sie die Linie als PNG-Bild und öffnen die Datei mit einem Editor, dann können Sie das folgende Bild sehen.

PNG-Linie als kleiner Auszug der HEX-Datei

Der Inhalt wird im Format Hexadezimal angezeigt. Beim genauen hinsehen können Sie sogar erkennen, das GIMP den Copyright-Text speichert den Sie in den Grundeinstellungen vorgeben.

Vorteile

Vektoren werden in Echtzeit angezeigt und mathematisch in der Vektordatei beschrieben, Sie können daher Vektorgrafiken nachträglich problemlos ändern. Gefällt Ihnen die Farbe einer Vektorlinie nicht, dann ändern Sie diese einfach nachträglich durch ihren Beschreibungswert in der Vektordatei (siehe weiter oben).

Vektoren werden immer mit maximaler Auflösung am Monitor oder auf dem Drucker dargestellt, daher können Sie Vektorgrafiken beliebig vergrößern oder verkleinern ohne dabei einen Qualitätsverlust befürchten zu müssen.

Vektor Rubix-Würfel verlustfrei maximal verkleinert und maximal vergrößert (Quelle: Wikipedia)

Dateien der Vektorgrafiken sind extrem klein, denn Sie müssen nicht jedes einzelne Bildpixel wie bei einem Foto beschreiben, es reicht zum Beispiel aus den Start und Endpunkt (die Vektoren) einer Linie zu beschreiben. Die Vektodatei des Beispiels kommt daher mit nur 13 Zeilen aus um die Grafik vollständig zu beschreiben, der Inhalt als PNG-Datei ist hingegen mehrere hundert Zeilen lang und für das menschliche Auge nicht lesbar.

Vektorgrafiken können Sie überall dort verwenden in denen es darum geht, geometrische Objekte wie Kreise, Rechtecke, Linien oder Polygone abzubilden und zu beschreiben.

Nachteile

Vektorgrafiken sind nicht für die Darstellung von Urlaubsfotos oder Fotos im allgemeinen Sinn geeignet, da sie grafische Objekete beschreiben statt einzelne Bildpixel.

Unterstützung durch GIMP

Sie können mit GIMP SVG-Grafiken direkt über das Menü Datei – öffnen… laden, diese werden als Pfade ohne jedwede Information zu Farbe oder Linienstärke importiert. Im Anschluss daran können Sie die Pfade mit den üblichen Werkzeugen nachzeichnen lassen oder verarbeiten.

Speichern können Sie Vektoren indem Sie die Pfade im Werkzeugdok Pfade über einen rechten Mausklick exportieren.

Verwandte Beiträge

Schauen Sie sich auch die folgenden Beiträge an in denen das Werkzeug Anwendung findet.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vektorgrafik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.