Datum auf Fotos entfernen

Vor einigen Jahren war ich begeistert von diesen Datumseinblendungen die digitale und analoge Kameras auf den Fotos hinterlassen haben.

Foto mit Datum
Foto mit Datum

Man konnte auch später noch, anhand der Datumsanzeige auf dem Foto, genau bestimmen zu welcher Zeit es aufgenommen wurde.

So funktioniert es in GIMP

Mittlerweile hat sich dieser Geschmack gewandelt aber zurückgeblieben sind immer noch viele Bilder mit der störenden Anzeige des Datums.

Solche unliebsamen Einblendungen können nachträglich mit GIMP sehr einfach korrigiert werden. In diesem Beitrag möchte ich eine einfache und grundlegende Variante zeigen.

Datum maskieren
Ähnlichen Bereich ohne Datum maskieren

Ich verwende als Beispiel das am Anfang des Beitrags gezeigte Foto auf dem Datum und Uhrzeit automatisch eingeblendet wurde.

Dieses einfache Motiv bietet bereits sehr gutes Potential für die Entfernung des Datums mit Hilfe einer simplen rechteckigen Auswahl (Rechteckmaske).

Rechteckige Auswahl
Rechteckige Auswahl

Um das störende Datum zu überdecken muss mit Hilfe der Rechteckmaske ein ähnlicher Bereich ohne Datum ausgewählt werden.

Ich maskiere den Bereich direkt oberhalb des Datums in etwa der gleichen Größe da er ähnlich aussieht und gut als Ersatzflicken dienen kann.

Maske ausblenden
Maske ausblenden

Diese Maske muss mit Hilfe des Menüs Auswahl – Ausblenden… um eine gewisse Anzahl von Pixeln ausgeblendet werden. Dies bewirkt, dass der Rand der Maske nicht scharfkantig, sondern langsam in einen transparenten Bereich über geht.

Für dieses Beispiel (Bild in Webauflösung) genügt ein Wert zwischen 10 und 20. Werden hochauflösende Bilder verwendet, müssen folglich auf wesentlich höhere Werte im Dialog Auswahl ausblenden… eingetragen werden.

Schwebende Auswahl über Datum legen
Schwebende Auswahl über Datum legen

Als Folge ändert die Maske leicht das Erscheinungsbild, um der Effekt des ausgeblendeten Bereichs anzudeuten.

Der Inhalt der Maske wird in den Zwischenspeicher mit der Tastenkombination Strg + C kopiert, alternativ kann auch das Menü Bearbeiten – Kopieren verwendet werden.

Mit Hilfe der Tastenkombination Strg + V muss jetzt der Inhalt des Zwischenspeichers wieder in das Foto eingefügt werden.

Es erscheint eine so genannte schwebende Auswahl, als der zuvor kopierte kleine Flicken, er wird mit der Maus oder den Pfeiltasten der Tastatur über das Datum ordentlich in Position gebracht.

Endergebnis der Datumsbearbeitung mit GIMP
Endergebnis der Datumsbearbeitung mit GIMP

Als nächstes muss diese schwebende Auswahl mit dem darunter liegenden Foto Verankert werden. Die Tastenkombination Strg + H verankert die Auswahl mit dem Foto dauerhaft.

Alternativ kann über das Kontextmenü (rechte Maustaste) der Ebene im Dialog Ebenen verankert werden, dort muss die Option nach unten vereinen ausgewählt werden.

An sich ist die Bearbeitung fertig. Wenn das Ergebnis aber noch zu regelmäßig erscheint, können weitere kleine Masken von beliebigen Regionen des Bildes erstellen und diese über die ausgebesserte Stelle legen um auf diese Weise mehr Unruhe und Natürlichkeit zu erzeugen.

Hinweis | Die Bearbeitung und Korrektur in diesem Bild mit Hilfe einer einfachen rechteckigen Maske stellt wirklich eine Ausnahme dar. Das Motiv bietet sich einfach an, da der senkrechte Verlauf des kleines Hügels mit der Grasnabe recht symetrisch verläuft. So viel Glück haben Sie wirklich bei den wenigsten Bildern. Dieser Beitrag richtet sich daher eher an die ungeübten GIMP-User die aber trotzdem solche Korrekturen einfach und effektiv durchführen möchten. Wenn Sie möchten können Sie auch noch mit Hilfe des Fuzz-Pinsels und dem Werkzeug Klonen einige Verbesserungen einarbeiten.

Das könnte auch interessant sein

Staub auf Produktfotos entfernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.