Grundeinstellungen und Copyright

Mit Hilfe der Einstellungen im Menü „Bearbeiten“ können Sie GIMP noch stärker an Ihre persönlichen Vorlieben anpassen.

GIMP-Einstellungen
GIMP-Einstellungen

Sie können diesen Schritt auch gerne überspringen, denn GIMP ist meist optimal für die meisten Anwendungsfälle eingestellt.

Die Einstellungen können Sie vornehmen, wenn Sie den Menüpunkt Datei – Einstellungen auswählen. Sie werden dann sofort mit diesem Dialog konfrontiert.

Umgebung | Meist werden Sie auf der ersten Seite bereits gut eingestellte Werte vorfinden und müssen hier kaum noch eingreifen.

Oberfläche | Diese Seite kann eventuell hilfreich sein, da Sie dort individuelle Tastenkombinationen für Ihre Werkzeuge selbst festlegen können.

Thema | Dieser Einstellungsbereich ermöglicht Ihnen das Erscheinungsbild von Gimp auf ein anderes Look&Feel (Aussehen) umzuschalten. Ich persönlich empfinde jedoch die Standarddarstellung als ideal, da sie wenig Schnörkel besitzt, daher ist sie einfach und schnell.

Hilfesystem | In diesen Einstellungen können Sie das Verhalten zu Hilfen und kontextsensitiven Hilfen beeinflussen. Meist stellen Erfahrenere GIMP-User diese Funktionen komplett ab.

Startet GIMP das erste mal, zeigt einen „Hint of the Day“ an. Das Thema des Tipps wird zufällig gewählt. Irgendwann werden Sie sicher in die Verlegenheit kommen diesen Abzustellen. Möchten Sie ihn wieder aktivieren, dann können Sie dies auf der Seite „Hilfesystem“ erneut einschalten.

Werkzeugeinstellungen | Diese Seite ist bisweilen sehr nützlich. Auf ihr können Sie den Magnetismus des Gitters beeinflussen oder die Interpolationsart grundsätzlich ändern wenn Sie lieber mit einer anderen arbeiten möchten. Dies ist der Fall wenn Sie Bilder oft skalieren. Hier bestimmt die Interpolation die Qualität des Ergebnisses erheblich.

Neues Bild | Auf dieser Seite sollten Sie unbedingt Einstellungen vornehmen.

Tragen Sie mindestens eine Kontakt-Mail oder ein Copyright ein
Tragen Sie mindestens eine Kontakt-Mail oder ein Copyright ein

Irgendwann landen Ihre Bilder im Internet oder auf anderen Datenträgern anderer Personen. Vielleicht kommen Sie ja auf diese Weise zum Auftrag Ihres Lebens 😉 Mindestens sollten Sie ein Copyright eintragen!

Standardraster | Unter diesen verschiedenen Optionen stellen Sie die Maße des Gitters ein, falls Sie mit diesem Arbeiten.

Bildfenster | Hier finden Sie keine Überraschung. Es handelt sich um die Einstellmöglichkeiten zum Fenster. Falls Sie doch über den Punkt „Ameisenspur“ stolpern sollten, finden Sie die Auflösung im Kapitel „Masken“.

Anzeige | Wenn Sie öfters mit transparenten Grafiken arbeiten, wird diese Einstellungsseite für Sie wichtig. In einigen Fällen ist es unumgänglich die „Schachbrettfarbe“ des Hintergrundes bei Transparenz auf einen anderen Wert zu setzen, damit man die Grafiken besser erkennen kann. Holen Sie dies hier ggf. nach.

Ordner | Diese Seite ist sehr Informativ, da sie zeigt aus welchen Ordnern Gimp aktuell seine Pinsel, Paletten, Scripte,… läd. Wenn Sie sich unsicher im Handling des Systems sind, sollten Sie hier keine Einstellungen ändern.

Ich möchte Ihnen natürlich auch empfehlen die anderen Seiten des Einstellungsdialoges einmal zu besuchen. Wenigstens um sich einen kleinen Überblick zu verschaffen welche Möglichkeiten GIMP für die individuelle Anpassung bietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.