Color-Key mit GIMP erzeugen

Das so genannten Color-Key hebt eine oder mehrere Farben in einem Bild hervor und belässt die restlichen Farben in schwarzweiß.

GIMP-Color-Key-lady-in-red-Final
GIMP Color-Key in Rot einer Frau mit rotem Kleid (Foto: Pixabay.com)

Viele moderne Kameras, wie zum Beispiel die Nikon D7xxx oder die Olympus OMD-Serie, können bereits Bilder nach diesem Schema aufnehmen, dennoch ist deren Ergebnis oftmals sehr ungenau und unsauber, bessere Ergebnisse erzielen Sie durch die händischen Bearbeitung mit GIMP.

II Diese Lektion ist Schwierigkeitsgrad 2 und für Fortgeschrittene geeignet.

So funktioniert es in GIMP

Am besten eignen Sich Fotos in denen Grundfarben der Farbsysteme existieren, also Rot, Grün, Blau oder auch Magenta und Cyan. In diesem Beispiel habe ich mich für ein Foto einer Dame mit rotem Kleid entschieden. Öffnen Sie Ihr Bild über das Menü Datei – Öffnen… oder ziehen Sie das bevorzugte Foto aus dem Dateiexplorer in der Dropbox des GIMP.

Rufen Sie das Menü Farben - Farbton/Sättigung auf
Rufen Sie das Menü Farben – Farbton/Sättigung auf

Im nächsten Schritt können Sie bereits das Menü Farben – Farbton/Sättigung… aktivieren, um die Sättigung für bestimmte Primärfarben anzupassen. Es öffnet sich der Dialog Farbton/Sättigung.

Dialog Farbton/Sättigung des GIMP
Dialog Farbton/Sättigung des GIMP

Im Bild oben gezeigten Dialog können Sie die Sättigung aller im Bild befindlichen Farben auf den Wert -100% stellen. Die Schlüsselfarbe Ihres Bildes, in diesem Beispiel Rot, belassen Sie wie sie ist.

Klicken Sie nacheinander die Farben Yellow (Y), Green (G), Cyan (C), Blue (B) und Magenta (M) mit Hilfe der dazugehörigen Checkbox an und schieben den Regler Sättigung auf -100, außer für Rot.

Tipp | Falls Sie etwas falsch gemacht haben, können Sie die Veränderungen in diesem Dialog mit Hilfe des Buttons Zurücksetzen auf den Ausgangszustand stellen, Ihr Bild bleibt dann unverändert.

Bis auf Rot wurden alle Primärfarben entsättigt
Bis auf Rot wurden alle Primärfarben entsättigt

Das Entsättigen aller Grundfarben entfernt die Farbinformationen aller farbigen Bildelemente, außer des roten Anteil (wie in diesem Beispiel).

Hinweis | Da die Haut, Teile des Bodens, der Lampenschein und des Holzes ebenfalls einen gewissen Anteil rot beinhalten, bleiben diese bis zu einem gewissen Grad farbig.

Im Bild sind harte Farbsäume bzw. Farbabsätze entstanden, da GIMP in einigen Bildelementen ebefalls die Farbe Rot vorfindet. Diesen Effekt können Sie etwas abmildern, indem Sie den Regler Überlagern des Dialoges Farbton/Sättigung auf 100% schieben.

Überlagern Sie die Farbkanäle um harte Farbkanten zu verhindern
Überlagern Sie die Farbkanäle um harte Farbkanten zu verhindern

Als Ergebnis erhalten Sie eine Grafik in der zwar nach wie vor die Farbe Rot dominiert aber die Übergänge zu anderen Farbbereichen wie Yellow, Green, Cyan, Blue und Magenta werden stärker überlappt.

Ergebnis der Option Überlagern
Ergebnis der Option Überlagern

In vielen Fällen und Motiven kommen Sie mit diesen Schritten schon an Ihr Ziel. Je nach gewählter Vorlage kann diese Bearbeitung bereits ausreichend sein und Sie können Ihre Bearbeitung ggf. speichern oder zu einem Bild (PNG, JPG) exportieren.

Optionale Bearbeitung

Im Beispiel der eingangs gezeigten Grafik habe ich einen anderen Weg eingeschlagen, die Variante über die Option Überlagern 100% im Dialog Farbton/Sättigung habe ich nicht verwendet, da ich eine harte Trennung aller Farben erreichen möchte.

Zu Beginn der Bearbeitung habe ich ein Duplikat der Ebene mit der Frau im roten Kleid erstellt.

Duplikat des Original-Fotos erstellt
Duplikat des Original-Fotos erstellt

Sie können das Duplikat im Dialog Ebenen über das entsprechende Icon (doppeltes Bild, drittes Symbol von rechts) auslösen. Aktivieren Sie die soeben duplizierte Ebene, diese muss blau markiert sein, wie im Bild oben zu sehen.

Zur Erinnerung | Das Werkzeugdok Ebenen können Sie über die Tastenkombination Strg+L auf Ihrer Tastatur jederzeit einschalten bzw. in den Vordergrund bringen sofern er gerade durch ein Fenster überdeckt wird.

Menü Farben - Entsättigen... aufrufen
Menü Farben – Entsättigen… aufrufen

Auf diesem Duplikat führe ich das Entsättigen aller Farben aus, rufen Sie dafür das Menü Farben – Entsättigen… auf. Es öffnet sich der Dialog zum Entsättigen der Farben.

Ebene vollständig entsättigt
Ebene vollständig entsättigt

Sie können die Optionen des Dialoges Farbe entfernen übernehmen, bzw. übernehmen die Einstellungen aus dem oben gezeigten Vorschlag.

Farbige Ebene über Schwarzweiß-Ebene schieben
Farbige Ebene über Schwarzweiß-Ebene schieben

Schieben Sie die Ebene mit dem originalen Foto nach oben, damit sie über der Ebene des Schwarzweißbildes liegt.

Aktivieren Sie die farbige Ebene mit dem Original-Foto in dem sie blau markiert ist. Jetzt wenden Sie die eingangs des Artikels beschriebenen Schritte an, um jeden einzelnen Farbkanal zu entsättigen. Rufen Sie das Menü Farben – Farbton/Sättigung… auf.

Dialog Farbton/Sättigung des GIMP
Dialog Farbton/Sättigung des GIMP

Den Regler für die Option Überlagern belassen Sie auf 0%, um das überlappen mit benachbarten Farben zu unterbinden.

Außer Rot wurden alle anderen Primärfarben entsättigt
Außer Rot wurden alle anderen Primärfarben entsättigt

Als Ergebnis des Entsättigens der Primärfarben Yellow, Green, Cyan, Blue und Magenta erhalten Sie das oben gezeigte Bild.

Wechseln Sie nun wieder in das Werkzeugdok Ebenen, um die Grundlage für den Kern der Bearbeitung zu schaffen – eine Ebenenmaske.

Legen Sie eine Ebenenmaske an
Legen Sie eine Ebenenmaske an

Legen Sie für die Ebene des originalen Bildes eine Ebenenmaske an, indem Sie mit der rechten Maustaste auf die gewünschte Ebene klicken und die Option Ebenenmaske hinzufügen… aktivieren.

Neue Maske zur Ebene anlegen
Neue Maske zur Ebene anlegen

Den folgenden Dialog (Bild oben) können Sie ohne Änderungen übernehmen, Sie erhalten im Werkzeugdok Ebenen eine weitere Ebene rechts neben Ihrem Bild eingeblendet.

Ebenenmaske rechts neben dem Foto
Ebenenmaske rechts neben dem Foto

Einfach formuliert schneiden Sie „Löcher“ in das Originalbild, um die graue Ebene darunter durchscheinen zu lassen. Das herausschneiden aus dem Bild erfolgt mit einem Pinsel und schwarzer Farbe. Im Gegenzug dazu, können Sie die „Löcher“ wieder schließen indem Sie mit einem Pinsel und weißer Farbe malen.

Hinweis | Vergewissern Sie sich bitte vor dem Zeichnen mit dem Pinsel, das Sie die Ebenenmaske im Werkzeugdok Ebenen ausgewählt haben, denn ansonsten zeichnen Sie auf dem Foto. Klicken Sie die Ebenenmaske mit der Maus an bevor Sie beginnen zu zeichnen.

Zeichnen Sie in die Ebenenmaske weiße und schwarze Bereiche um auszuschneiden
Zeichnen Sie in die Ebenenmaske weiße und schwarze Bereiche um auszuschneiden

Zeichnen Sie mit einem schwarzen Pinsel die Bereiche in denen das Schwarzweißbild der darunter liegenden Ebene durchscheinen soll. Zeichnen Sie alle Bereich eindeutig weiß die Rot bleiben sollen, in diesem Fall das Kleid.

Praxistipp | Das Arbeiten mit Ebenenmasken ist wirklich sehr einfach und komfortabel. In diesem Beispiel sollten Sie mit einem schwarzen Pinsel und einem weichen Rand grob vorarbeiten (Hardness 075, Hardness 050, Hardness 025). Unsaubere Stellen können Sie mit einem weißen Pinsel wieder schließen.

Arbeiten Sie zunächst mit einem groben schwarzen Pinsel vor und verkleinern die Pinselspitze immer weiter um feinere Details herauszuarbeiten.

Verwenden Sie auf jeden Fall immer einen Pinsel mit weichem Rand, ein Pinsel mit hartem Rand (Hardness 100 oder Stift) wirkt unnatürlich.

Orientieren Sie sich bei der Bearbeitung der Ebenenmaske an meine Vorgabe im Bild oben des Dialoges Ebenen oder schauen Sie sich die exportierte Ebenenmaske im nachfolgenden Bild genauer an.

Die Ebenenmaske als Bild exportiert
Die Ebenenmaske als Bild exportiert

Zu besseren Übersicht, habe ich die Ebenenmaske als separates Bild exportiert und für Sie oben eingeblendet.

Hinweis | Die Freistellung des Bildes ist keine exakte Wissenschaft, versuchen Sie nicht wirklich jedes Pixel zu erwischen, lassen Sie stattdessen das Bild in seiner Gesamtheit auf sich wirken und beurteilen Sie das Ergebnis.

Auch wenn die Maske dieses Beispiels recht unsauber wirkt, so sind viele dieser Bereiche für den Betrachter nicht sichtbar oder unbedeutend für das Ergebnis und können daher vernachlässigt werden.

Als Ergebnis der Bearbeitungen erhalten Sie ein erstklassig erstelltes Bild im Color-Key Rot.

Ergebnis des Color-Key Rot
Ergebnis des Color-Key Rot

Die grundlegende Bearbeitung ist damit abgeschlossen und Sie haben in diesem Beispiel ein sauber herausgearbeitetes rotes Kleid erhalten. Sie können die Grafik zu einem Bild als JPG oder PNG mit dem Menü Datei – Exportieren… speichern.

Praxistipp | Speichern Sie auf jeden Fall einige male Ihren Bearbeitungsfortschritt im nativen XCF-Format des GIMP ab, auf diese Weise bleiben alle Quelldaten, Einstellungen und Ebenen erhalten und Sie können auch zu einem späteren Zeitpunkt das Grafikprojekt mit zusätzlichen Bearbeitungen erweitern und fortsetzen.

Das i-Tüpfelchen

Sofern Sie noch nicht mit Ihrem Ergebnis zufrieden sind, können Sie noch weitere Ebenen hinzufügen und zusätzliche Bearbeitungen vornehmen.

Weitere Bearbeitung mit Vignette, Dodge&Burn
Weitere Bearbeitung mit Vignette, Dodge&Burn

Für das Ergebnis im Bild oben habe ich eine Vignette, eine Dodge&Burn-Ebene zum Aufhellen des Gesichts und der Sessellehnen eingefügt.

Zusätzlich habe ich eine dritte Ebene des Bildes mit Ebenenmaske erzeugt um das wunderschöne Holz des Sessels hervorzu heben.

Die Schematische Darstellung der Ebenen
Die Schematische Darstellung der Ebenen

Die Ebene der Vignette und die D&B-Ebene sind im Modus Überlagern geschaltet, um die Farbwerte zu erhalten.

Einsteiger-Tipp | Die Arbeit mit Ebenenmasken kann für den Anfang etwas verwirrend sein, versuchen Sie daher mit einer Ebenenmaske auszukommen, halten Sie Ihre Grafik und Ihr Projekt daher in einem übersichtlichen Rahmen. Erst mit zunehmender Übung und Erfahrung können Sie die Komplexität des Projektes deutlich steigern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.