Color-Key mit GIMP erzeugen

Das so genannten Color-Key hebt eine oder mehrere Farben in einem Bild durch GIMP hervor und belässt die restlichen Farben in schwarzweiß.

GIMP-Color-Key-lady-in-red-Final
GIMP Color-Key in Rot einer Frau mit rotem Kleid (Foto: Pixabay.com)

Viele moderne Kameras, wie zum Beispiel die Nikon D7xxx oder die Olympus OMD-Serie, können bereits Bilder nach diesem Schema aufnehmen, dennoch ist deren Ergebnis oftmals sehr ungenau und unsauber, bessere Ergebnisse erzielen Sie durch die händischen Bearbeitung mit GIMP.

Color-Key mit GIMP erzeugen weiterlesen

GIMP-Handbuch.de in der MACWELT

Heute sehe ich in der Statistik, das die Zeitschrift MACWELT in einem Artikel das GIMP-Handbuch erwähnt, das freut mich sehr.

Mac-Welt-Logo
MACWELT Logo

Allerdings brauch ich mich mit meinen Besucherzahlen von 275.000 Lesern seit Anfang des Jahres auch gar nicht verstecken. GIMP-Handbuch.de in der MACWELT weiterlesen

Fu Downloads

Rechtliches | Der Download der XCF-Dateien ist kostenlos. Bei Verwendung und Veröffentlichung in Print oder elektronischen Medien jeglicher Art, ist die Namensnennung einer der Domains: http://GIMPHandbuch.de oder http://GIMP-Handbuch.de verpflichtend.

Alternativ kann auch ein so genannter Backlink in Beiträgen, Artikeln, PDF-Dokumenten oder sonstigen Webveröffentlichungen gesetzt werden.

http://gimp-handbuch.de/…/GIMP-Handbuch-Kontrast-Maske.scm

Fu-Scripte installieren

Die Installation neuer Filter und Effekte in Form von Scheme-Scripten für GIMP ist sehr einfach, Sie benötigen keinerlei Programmiererfahung.

Der Umgang mit dem Dateiexplorer Ihres Betriebssystems sollte Ihnen allerdings geläufig sein. Fu-Scripte installieren weiterlesen

FU-Script Kontrast Maske

Das Scheme-Script Kontrast Maske verbessert die Belichtung dunkler Bereiche ohne dabei helle Bereiche über zu belichten.

Vorher
vorher: Lederstruktur links kaum erkennbar (Foto: Boris Nienke)

Am Beispiel der alten analog Kamera (aus dem Beitrag: Matte Effect, weiches Licht), ist die feine Leder-Struktur der linken Gehäuseabdeckung vollkommen im schwarzen Bereich untergegangen. FU-Script Kontrast Maske weiterlesen

Pixelorientierte Grafiken

Die pixelorientierten Grafiken werden Ihnen unter den verschiedensten Bezeichnungen begegnen, „Bitmaps“, „Rastergrafik“ oder auch „nicht skalierbare Grafiken“ sind eine kleine Auswahl der gebräuchlichsten Begriffe.

8x8 Pixel
8×8 Pixel

Die Funktionsweise solcher Grafiken lässt sich am besten anhand eines gut bekannten Gegenstandes erklären – dem Schachbrett. Pixelorientierte Grafiken weiterlesen

JPG – Das Dateiformat

Die Bezeichnung „jpeg“ stammt ursprünglich von dem gleichnamigen Konsortiums „Joint Photographic Expert Group“ ab und wurde 1992 als ISO-Norm standardisiert. Im Internet ist es das am weitesten verbreitetste Grafikformat, da es von allen Webbrowsern problemlos verstanden werden kann.

Auch im Bereich der digitalen Fotografie hat sich JPG wegen seiner vielen Vorteile durchgesetzt. Sicher besitzt auch der überwiegende Teil unserer Bevölkerung in Deutschland bereits eine digitale Kompaktkamera. Diese Art von Kameras speichern ihre Bilder ebenfalls im Dateiformat „jpg“ oder „jpeg“ ab. JPG – Das Dateiformat weiterlesen

MNG – Das Dateiformat

Dieses Grafikformat (Multiple Network Graphics) wurde zur Darstellung animierter Bildinhalte entwickelt und soll GIF ablösen. MNG baut auf dem ebenfalls quelloffenen Format PNG auf und wurde im Jahr 2001 veröffentlicht. Eine Empfehlung durch die W3C lässt allerdings noch auf sich warten.

GIMP kann MNG-Animationen und Grafiken verarbeiten. Das Bild oben zeigt Ihnen die Einstellmöglichkeiten zum Speichern von Grafiken als MNG durch GIMP. MNG – Das Dateiformat weiterlesen

TIF – Das Dateiformat

Das Grafikformat (Tagged Image File Format) wurde 1994 von Adobe eingeführt. Als Austauschformat entwickelt, kann es von allen Betriebssystemen wie Windows, Mac und Linux verstanden werden.

Die Kompression und die Unterstützung der Farbmodelle RGB und CMYK machen es zu dem Standardformat im Bereich DTP, der digitalen Fotografie und der Druckvorstufe. TIF – Das Dateiformat weiterlesen

Flat Effect

In diesem Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie mit Hilfe des Crossprozessings (Werkzeug Kurve) Fotos altern lassen, um ihnen einen Vintage-Look zu verleihen. Ihre Bilder erhalten mit dieser Technik einen softes cremiges Aussehen.

Foto: Ray Getty
Foto: Ray Getty (http://Ray-Getty.de)

Der Flat Effect ist eine Bildbearbeitung aus dem Bereich Crossprozessing. Hier geht es darum die Bilddynamik und den Farblook heutiger Digitalkameras auf den Stand alter Analogfilme zu bringen. Flat Effect weiterlesen