Python-Fu ProzedurenBrowser

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen eigene Scripte für GIMP zu entwickeln, führt Sie dies unweigerlich zum ProzedurenBrowser des Python-FU. Dieses Werkzeug ist die vollständige Befehlssammlung aller Python-FU Befehle die GIMP aktuell kennt und verarbeiten kann.

Dieser Beitrag gibt Ihnen einen Exkurs in dieses überaus wertvolle Tool.

So gehts in GIMP

Rufen Sie zunächst die Python-FU Console über das Menü Filter – Python-FU – Console auf. Sie erhalten die aus dem Beitrag “Was ist Python-FU” bekannte Befehlskonsole. Am uneteren Rand sehen Sie die Buttonleiste, klicken Sie den Button Browse… an, um den ProzedurenBrowser zu starten.

BILD

Hinweis | Da GIMP ein rein englisch sprachiges Projekt ist, sind leider die Beschreibungen und Befehle ebenfalls in englisch gehalten. Dennoch sind die Beschreibungen gut verfasst und man kann sich leicht ein Bild über den Python-Befehl machen.

Der ProzedurenBrowser teilt sich in zwei Bereiche, links sehen Sie die verfügbare Bibliothek aller Befehle und rechts deren genaue Beschreibung bzw. Parametrisierung.

Oben im Dialog können Sie Befehle anhand einer Suche leichter auffinden oder nach anderen Kriterien einschränken. Der Button Apply übernimmt den aktuellen Befehl in die Console.

Einen Befehl bearbeiten

Hinweis | Der Befehl gimp_image_new allokiert zunächst nur den nötigen Speicherplatz im Arbeitsspeicher, eine neue Zeichnung sehen Sie noch nicht am Monitor. Erst wenn Sie den Befehl gimp_display_new eingeben, wird das neue Bild sichtbar.

Geben Sie im Eingabefeld der Suche den Begriff new ein und suchen dann in der Trefferliste links den Befehl gimp_image_new heraus. Dieser Befehl erzeugt eine neue Zeichnung, so ähnlich wie Sie es mit dem Menü Datei – Neu… tun würden. Klicken Sie dann auf den Button Apply um ihn in die Console zu übernehmen.

BILD

GIMP übernimmt die Befehlssignatur in die Console. Der Befehl ist in dieser Form allerdings nicht lauffähig, da einige benötigte Parameter noch mit Beispieldaten bestückt sind, der Interpreter würde einen Fehler ausgeben.

>>> image = pdb.gimp_image_new(width, height, type)

Für die Parameter width, height und type müssen Sie also echte Werte eintragen mit denen GIMP etwas machen kann. Ändern Sie den Befehl daher wie folgt ab.

>>> image = pdb.gimp_image_new(1600, 900, 0)

width, height | Anhand der Beschreibung im ProzedurenBrowser können Sie sehen, das mögliche Werte für width und height von 1 bis 262144 reichen können, damit sind die Pixel in Breite und Höhe des Bildes gemeint. In dem oben gezeigten Beispiel habe ich 1600x900px gewählt.

type | Wenn Sie die Dimensionen des neuen Bildes festgelegt haben, müssen Sie ihm noch mitteilen um welche Art von Grafik es sich handeln soll, 0 = RGB, 1 = Graustufen, 2 = Indiziert (256 Farben). In diesem Beispiel 0 da meist farbige Grafiken verarbeitet werden.

image | Der Befehl liefert das erzeugte Bild als Referenz zurück, diese brauchen Sie, denn in dieser Referenz steckt das erzeugte Bild mit dem Sie weitere Verarbeitungen vornehmen können. Der Name dieser Variablen ist natürlich frei wählbar zum Beispiel: picture, bild,…

Hinweis | Schreibweise

Alle Befehle und Variablen sind casesensitiv und klein geschrieben, folglich erhalten Sie zum Beispiel bei der Eingabe von GIMP_IMAGE_NEW(1600, 900, 0) eine Fehlermeldung, denn der Befehl ist korrekt in der Schreibweise gimp_image_new(1600, 900, 0). Die Variable image ist etwas anderes als die Variable IMAGE oder Image. Genau so dürfen Sie keine Sonderzeichen wie ö, ä ü oder ß in Variablennamen verwenden. Ebenso sind Leerzeichen verboten, verwenden Sie dann besser den Unterstrich.

Hits: 5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.